Werner Reimers Stiftung
Werner Reimers Stiftung

Ostasiatische Sammlung

Seit 1915 sammelte Reimers Kunst und Kulturgüter aus Japan und China. Von Kindheit an mit Japan und dem ostasiatischen Kulturraum verbunden, war es ein äußerer Anstoß, der ihn zum Sammeln brachte: "Sommer 1915 wurde Firma Geschäftstätigkeit verboten... lebte teils in Yokohama, Tokyo, Kyoto; hauptsächlich Ostasiatische Kultur und Kunst studiert; Sammlungen angelegt." So der Stifter im eigenhändigen Lebenslauf ca. 1958.

Die schönsten Stücke der Sammlung sind seit 2009 dem Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main als Leihgabe anvertraut.
Im Verbund mit Partnern arbeiten Museum und Stiftung an der Erforschung und Veröffentlichung der Sammlung. Für Herbst 2018 ist der Bestandskatalog der Sammlung sowie der Kabinettsaustellung in diesem Museum geplant ("Gebortsort Yokohama. Der Unternehmer Werner Reimers und seine Asiatica Sammlung").